Kann man Lernen wirklich lernen?

Kann man Lernen wirklich lernen?

Am 30. Jänner 2020 besuchten wir das Seminar „Lernen lernen“, das von unserer Klassen-Mentoring-Firma Doppelmayr in Wolfurt organisiert wurde.

Wir trafen uns um kurz vor acht Uhr vor dem Eingang des Bürogebäudes. Im Foyer wurden wir in Empfang genommen und in einen Seminarraum begleitet. Kurz darauf kam auch unsere Betreuerin, die mit uns gemeinsam das Seminar „Lernen lernen“ abhielt. Wir stellten uns alle mit Namen vor und beantworteten folgende Frage: „Wieso bist du an der HTL?“ Es gab sehr viele spannende Antworten zu hören. Danach gingen wir auf das Thema „Lernen lernen“ ein, und uns wurden verschiedene Lerntypen vorgestellt und vermittelt, wie man produktiver lernen kann. Wir machten am Vormittag noch eine kleine Pause, in der wir leckere Fruchtsäfte und gesunde Sandwiches bekamen.

Im Anschluss daran unterhielten wir uns über das Thema „Handy“ und, wo man es hinlegen sollte, wenn man lernt beziehungsweise schläft. Am Mittag spendierte uns die Fa. Doppelmayr ein großzügiges Essen mit einem frischen Getränk im Restaurant „Cucina Fabbrica“. Anschließend durften wir noch ein bisschen an die frische Luft, und dann ging es wieder zum Seminar. Am Nachmittag bekamen wir eine sehr spannende Aufgabe und Übung. Die Betreuerin teilte uns in kleine Gruppen ein, und wir mussten aus Papier eine Kugelbahn bauen. Wir hatten nur begrenzt Zeit zur Verfügung und durften nur am Boden bauen. Als die Zeit abgelaufen war, gab es einen Wettbewerb. Das Team, dessen Kugel am längsten auf der Bahn in Bewegung war, gewann. Der Sinn dieser Übung war Teamarbeit. In den meisten Fällen hat die Zusammenarbeit sehr gut funktioniert, aber in wenigen Fällen nicht so, wie man es sich vorgestellt hat.

Hiermit möchte ich mich im Namen der gesamten 1ha-Klasse für den schönen, erfolgreichen Tag und die vielen neuen Erfahrungen bei der Firma Doppelmayr, die dieses Seminar organisiert hat, unserem Klassenvorstand Sebastian Steinlechner und der Betreuerin Britta Egle bedanken.

Pius Gross, 1ha

Zurück