Rodelausflug der 2hk

Rodelausflug der 2hk

Am Freitag, dem 22. Januar 2016, traf sich die männliche Besatzung der Klasse 2hk um 13 Uhr an der Pfänderbahn. Nach der Besorgung der Tageskarten waren wir so motiviert, dass wir erstmal 20 Minuten auf die Gondel warten mussten... Nach der abenteuerlichen Gondelfahrt haben sich die Jungs für ein Klassenfoto versammelt.
Während sich jeder die Handschuhe angezogen hat, erklärte Prof. Korioth wie eine Rodel zu bedienen ist. Da gab es aber noch einen Spezialkandidaten, der nicht wusste wie eine Rodel zu bremsen ist (Nicht ich, hust). Nach ein paar Minuten wollte der Prof. einige Bilder von uns machen. Die sind eigentlich schön geworden. Nach dem Fotoshooting war es schon spät und alle wollten wieder nach Hause.
Während wir hinuntergerodelt sind wusste eine Person immer noch nicht wie eine Rodel zu bremsen ist (immer noch nicht ich). Als die gesamte Klasse unten angekommen war, hat dieser Schüler nach ein paar Überschlägen gelernt wie eine Rodel zu bremsen ist. Ein Tipp vom Profi: Nicht mit dem Körper! Auf jeden Fall ist jeder unten heil angekommen... bis auf den Rodel vom Schüler (dieser hat leider die Fahrt nach unten nicht überstanden). Aber ich bin mir sicher, sein Rodel ist nicht wegen den Fahrkünsten kaputt gegangen, sondern eher wegen Materialversagen.. wirklich!
Im Großen und Ganzen hat uns allen der Ausflug sehr gut gefallen und wir können ihn nur weiterempfehlen.
Eine Weisheit zum Schluss: Zuerst lernen wie das Fahrzeug zu bremsen ist, bevor man losfährt.

Bericht von Berkan BICER, 2hk

Zurück